Lade Veranstaltungen

Kommt dir das bekannt vor?

  • Das Navi sagt, dass du rechts abbiegen sollst, aber du fährst nach links.
  • Dein Grundschulkind schreibt in Spiegelschrift und erkennt nicht, was daran „falsch“ sein soll.
  • Obwohl du dich viel bewegst und Sport machst, hast du oft Blockaden an Wirbeln oder Gelenken.

Diese unterschiedlichen Ereignisse können alle Ausdruck von Händigkeitsproblemen sein. Eine instabile Händigkeit kann Schwierigkeiten verursachen, die kaum jemand mit dem Handgebrauch in Verbindung bringt. Menschen, die nicht gemäß ihrer angeborenen Händigkeit leben, benötigen für jede Handlung durchschnittlich etwa 30 % mehr Energie. Viele können sich nicht lang konzentrieren, haben diffuse Beschwerden oder sind dauerhaft erschöpft. Betroffene fühlen sich oft fremd im eigenen Körper. Dabei handelt es sich um sogenannte Umschulungsfolgen, die entstehen, wenn nicht händigkeitsgerecht agiert wird. Meist betrifft das linkshändige Menschen, die versuchen, sich an eine auf Rechtshändigkeit ausgelegte Umgebung anzupassen.

Obwohl die Art, wie wir unsere Händigkeit leben, vielfältige Auswirkungen auf alle Lebensbereiche hat, ist kaum etwas über die Problematik bekannt. Deshalb möchte ich darüber informieren und die Händigkeit in diesem Workshop praktisch erfahrbar machen. Tatsächlich gibt es weit mehr linkshändige Menschen, als die offizielle Statistik behauptet. Fachleute vermuten einen Bevölkerungsanteil von 20-50%. Vielleicht bist auch du linkshändig, ohne es zu wissen!

Inhalt und Ablauf:

Zum Einstieg bekommst du das nötige Hintergrundwissen rund um die Händigkeit:

  • Was ist Händigkeit und wie kann man sie erkennen?
  • Warum ist es wichtig zu wissen, ob jemand rechts- oder linkshändig ist?
  • Welche Krankheiten, Störungen oder Blockaden können entstehen, wenn die natürliche Händigkeit unterdrückt, umgeschult oder nicht ausreichend gelebt wird? 

Mit Hilfe praktischer Übungen darfst du erfahren, wie unterschiedlich die Bewegungsabläufe bei rechts- und linkshändigen Menschen sein können. Wie fühlt es sich an, wenn man gegen seine natürliche Ausrichtung agiert? Warum ist es sinnvoll, händigkeitsgerechte Werkzeuge, Sportgeräte oder Musikinstrumente zu verwenden? Was kann jeder von uns beitragen, damit unsere „Rechtshänderwelt“ auch für linkshändige Menschen lebenswerter wird?

Dazu gibt es viel Raum für persönliche Fragen und Erfahrungsaustausch.

Dieses Seminar ist für dich, wenn du…

  • mehr wissen willst, über die Bedeutung von Rechts- und Linkshändigkeit
  • die Unterschiede in den Bewegungsabläufen von rechts- und linkshändigen Menschen erfahren möchtest
  • Fragen oder Unklarheiten bezüglich deiner eigenen Händigkeit hast (ersetzt keine professionelle Testung)
  • Kinder oder Familienmitglieder in ihrer Händigkeitsentwicklung besser unterstützen willst
  • mit Menschen arbeitest, vor allem im pädagogischen oder therapeutischen Kontext
  • Körperübungen anleitest, etwa beim Sport, Tanz, Yoga oder anderen Bewegungsmethoden
  • jetzt spontan denkst: „Noch nie davon gehört, aber das klingt spannend!“

Egal, ob du rechts- oder linkshändig bist – das Thema betrifft uns alle und wir freuen uns, wenn du dabei bist!

Referentin:

Martina Meidinger, Linkshänderberaterin nach S-MH

Weitere Informationen findest du hier.

Zeit:

9.30 bis 17.00 Uhr

Beitrag:

120,00 € inklusive Skript

Nach oben