BioLogisches Heilwissen

BioLogisches Heilwissen fokussiert sich nicht nur auf die Erkrankung, sondern vor allem auf das, was vorher war.

BioLogisches Heilwissen könnte für dich das Richtige sein, wenn Du nach einer alternativen medizinischen Behandlungsmöglichkeit suchst, die den ganzen Menschen mit einbezieht.

Du leidest unter einer chronischen Krankheit, bist vielleicht sogar verzweifelt, und willst die Ursachen deiner Erkrankung finden? BioLogisches Heilwissen geht auf die Suche nach dem Auslöser.

Menschen sehen körperliche Symptome normalerweise als Störung, Fehler, Krankheit, Infektion oder gar Feind. Diese wollen wir vermeiden und so schnell wie möglich weghaben. Menschen sprechen davon, eine Krankheit bekämpfen zu wollen. BioLogisches Heilwissen begreift körperliche Reaktionen als freundliches Signal, das uns mitteilen will, dass wir unsere Aufmerksamkeit auf den Auslöser richten sollen.

Diese Herangehensweise stellt folgende Fragen:
Gibt es eine biologische Ursache dafür, dass jemand über Wochen an starker Müdigkeit leidet? Oder dass die Haut gerötet und entzündet ist, juckt und schuppt? Dass periodische Migräneanfälle auftreten? Dass gerade jetzt das Herz zu stolpern beginnt? Dass die Hüfte bei jeder Bewegung schmerzt? Weshalb veranlasst mein Organismus eine Neubildung von Zellen?

BioLogisches Heilwissen gibt uns eine neue Sichtweise zum Verständnis von Krankheit und Krankheitsentstehung.

Durch die Erkenntnisse im BioLogischen Heilwissen verstehen wir, dass es sich bei den „Krankheitssymptomen“ um biologische Sonderprogramme handelt, welche die Körperabläufe regulieren und damit sogar für das Überleben sorgen.

BioLogisches Heilwissen

Hintergrund und Geschichte

Das Wissen um die Zusammenhänge und die Ordnungen der Organe und Gewebe in die Fünf BioLogischen Naturgesetze geht zurück auf Dr. med. Mag. Theol. Ryke Geerd Hamer (1935 – 2017). Ausgelöst durch ein schweres Schicksal in seiner Familie hatte Dr.  Hamer die These aufgestellt, (fast) jede Erkrankung habe eine konfliktive Ursache. Um die These zu überprüfen, hat er tausende Patienten untersucht, befragt und die Aussagen dokumentiert. Hierbei hat er wiederkehrende Korrelationen gefunden, die er als Gesetzmäßigkeiten wertete.

Unabhängig von Hamers eventueller politischer Gesinnung, von der wir uns distanzieren, halten wir seinen Ansatz für interessant. Viele Heilpraktiker und auch wir selbst haben schon viele gute Erfahrungen mit dieser Herangehensweise gemacht. Rainer Körner, ein Heilpraktiker aus Bad Tölz, hat nach jahrelangem intensivem Studium und Hamers Arbeit mit vielen Patienten dessen Ansatz zum „BioLogischen Heilwissen“ erweitert und bietet unter diesem Namen seine Ausbildungen, Seminare und Lehrbücher an.

Wir schätzen den Beitrag, den Dr. Hamer für eine menschenwürdige Medizin in Form vieler seiner empirischen Erkenntnisse geleistet hat, z.B. die Erforschung der Bedeutung des Konflikt-Schocks als Auslöser vieler körperlicher Reaktionen. Gleichzeitig teilen wir keine Aussagen, die andere Menschen, andere medizinische Richtungen oder Gruppierungen in irgendeiner Form diskreditieren, diffamieren oder denunzieren. Wir wollen jedem Menschen offen, förderlich, gesundheitsförderlich, kollegial und entwicklungsförderlich gegenübertreten.

BioLogisches Heilwissen ist unterstützende Begleitung zur anerkannten schulmedizinischen Therapie.

Menschen mit körperlichen und psychischen Beschwerden empfehlen wir die Abklärung, Diagnostik und Therapie bei einer Ärztin oder einem Arzt. Behandlungen oder Beratungen mit dem BioLogischen Heilwissen sehen wir als unterstützende Begleitung zur anerkannten schulmedizinischen Therapie.

Wir sind in Bezug auf Forschung und Therapie aufgeschlossen für Zusammenarbeit mit Ärzten, Universitäten, Politik, Gesundheitsverbänden, Heilpraktikerverbänden, Heilpraktikerschulen und anderen seriös arbeitenden Berufsgruppen. Gleichzeitig sind wir aufgeschlossen, um mit medizinischen Fachpersonal und gesundheitspolitisch Verantwortlichen die Erkenntnisse des BioLogischen Heilwissens wissenschaftlich zu überprüfen und bei Bedarf zu erweitern oder zu korrigieren.

Die Fünf BioLogischen Grundsätze

BioLogisches Heilwissen basiert auf den Fünf BioLogischen Grundsätzen bzw. sog. Naturgesetzen, die Hamer zufolge nach einer bestimmten Ordnung ablaufen und klar definiert seien.

  1. Krankheiten werden durch biologische Konflikte ausgelöst.
    Ein Konflikt sei ein tragisches, belastendes Lebensereignis (wie Todesfall, Kündigung, Trennung, Einbruch, Wasserschaden, Unfall, Krebs-Diagnose, Umzug), das plötzlich und unerwartet komme und den Betroffenen aus der Bahn werfe. Sein ganzes Leben werde auf den Kopf gestellt. Der sogenannte Konfliktschock stelle den auslösenden Reiz dar. Dieser verursache eine Reihe von verschiedenen Reaktionen und Veränderungen, die sich auf verschiedenen Ebenen im menschlichen Organismus gleichzeitig zeigen.
  2. Die Mehrphasigkeit des Konfliktgeschehens
    Der Organismus möchte überleben und reagiere daher mit sogenannten Not- oder Sonderprogrammen, um sämtliche Körperfunktionen bestmöglich aufrecht zu erhalten. Da jeder Mensch anders wahrnimmt und empfindet, könne ein und dasselbe Lebensereignis bei verschiedenen Menschen auch unterschiedliche Symptome auslösen. Alle Vorgänge im Organismus, die von einem biologischen Konflikt ausgelöst seien, würden in mehreren Phasen ablaufen. Im Detail unterschied Hamer neun Phasen, die in der Abbildung dargestellt sind. Eine Erklärung dazu findest du in der Broschüre zum BioLogischen Heilwissen, die hier heruntergeladen werden kann.
  3. Die entwicklungsgeschichtliche Ordnung der Gewebe
    Unsere Körperfunktionen und Organe werden jeweils von verschiedenen Gehirnteilen gesteuert. Als sich vor Urzeiten die Lebewesen vom Einzeller über die Fische bis zu den Landbewohnern entwickelten, standen in jeder Entwicklungsform jeweils bestimmte Anforderungen und Bedürfnisse im Vordergrund. Die vom jeweiligen Hirnteil gesteuerten Gewebegruppen haben jeweils ihre spezifische Reaktionsweise, die sich als Zellvermehrung, Zellabbau oder Funktionsveränderungen äußert.
  4. Die sinnvolle Funktion der Mikroben
    Bakterien, Viren, Pilze und andere Mikroorganismen werden als Mikroben bezeichnet und sind ein Teil unserer Natur. Sie sind überall am Abbau und der Umwandlung von Nahrung und anderen organischen Substanzen beteiligt. Deshalb leisten sie nicht nur im Komposthaufen, sondern auch im menschlichen Darm höchst wertvolle Arbeit. Ohne sie können wir nicht überleben. Warum also sollten sie plötzlich Unsinn treiben und einfach so angeflogen kommen, um uns krank zu machen oder unser Leben zu bedrohen? Mikroben sind bereits in unvorstellbar großer Anzahl in unserem Körper vorhanden oder werden bei Bedarf produziert und als sinnvolle biologische Helfer aktiviert. In den Regenerationsphasen eines Notprogramms sind sie am Abbau oder am Wiederaufbau von Zellen und Geweben beteiligt.
  5. Der biologische Sinn aller Vorgänge im Organismus
    Mit Hilfe von Bakterien, Viren und Mikroorganismen schafft es Mutter Natur, dass wir uns immer wieder an sich verändernde Lebensbedingungen anpassen, um zu überleben. Jede körperliche Reaktion hat den Sinn, das Überleben zu sichern. Doch nicht immer verstehen wir den biologischen Sinn von Körperreaktionen sofort.

Konflikt-Organ-Verbindungen:

In tausenden Fällen stellte Hamer durch intensives Befragen der Patienten fest, dass der Erkrankung zeitlich immer ein Konflikt vorangegangen war. Er ging davon aus, dass es kein Zufall sein könne, wo die Erkrankung auftrete, daher vermutete er eine Kausalität zwischen dem Konflikt und dem betroffenen Organ, dem vegetativen Nervensystem und dem entsprechenden Gehirnteil.

Im Einzelfall muss immer hinterfragt werden, welches Gewebe genau betroffen ist. Beispielsweise können bei einem Tumor an der Brust die Milchgänge, die Brustdrüsen, das Fett- und Bindegewebe, die Oberhaut und die Lederhaut betroffen sein.

  • Die Brustdrüsen reagieren auf Sorge- oder Streitkonflikte.
  • Die Brustmilchgänge reagieren auf intime Trennungskonflikte.
  • Die Oberhaut reagiert auf alles was mit Trennung, Kontakt, Berührung zu tun hat.
  • Die Lederhaut reagiert auf Schutz, Besudelung, Verunstaltung.
  • Fett- und Bindegewebe reagieren auf den Selbstwert und die Leistung bezüglich der Brust.

Was bedeuten diese Grundsätze für dich als Betroffenen?

Komplikationen und schwere Krankheitsverläufe bei Menschen und Haustieren sollen nach dem BioLogischen Heilwissen dann entstehen, wenn die Konflikte sehr lange aktiv seien und nicht gelöst werden können, oder wenn sich die bestimmte Situation ständig wiederhole. Mit dem Bewusstsein, das durch das BioLogische Heilwissen entsteht, suchst Du eher nach den möglichen Auslösern und Ursachen Deiner Erkrankung. Mit dieser Auffassung erhalten Krankheiten einen neuen Sinn, der die Seele wachsen und reifen lässt. Und mit diesen Erkenntnissen vermindert sich in manchen Fällen die Angst vor einer Erkrankung. Die Krankheit muss nicht mehr bekämpft werden, weil sie logisch erklärbar, verstehbar und auch berechenbar wird.

Du kannst selbst zu deiner Gesundheit beitragen und die Selbstregulationsfähigkeit deines Körpers stärken. So wirst Du auch unabhängiger von äußeren Beeinflussungen und gewinnst mehr Selbstverantwortung, Selbstbewusstsein und Selbstbestimmung.

Jeder Konflikt bringt auch Potential mit sich, denn es entstehen dadurch neue Fähigkeiten und Ressourcen werden frei gesetzt.

Was ist, wenn der Konflikt nicht gelöst werden kann?

Tatsächlich gibt es Situationen, die man nicht lösen kann. Dann ist es hilfreich, unter fachkundiger Begleitung daran zu arbeiten, dass Sie das Ereignis nicht länger als so dramatisch empfinden. Gemeinsam mit dem Therapeuten können Sie die positive Seite herausarbeiten. Die Ereignisse der Vergangenheit können Sie nicht ungeschehen machen, doch wir können sie so behandeln (beispielsweise mit Konflikt- und Traumatherapie), dass Sie sie nicht mehr als so belastend empfinden.

Wo haben wir als Therapeuten unseren Ansatz und wie können wir dich unterstützen?

Durch die Konflikt-Organ-Zuordnungen, die Bedeutung der Händigkeit und die klar definierten Symptome der einzelnen Phasen bekommen wir Hinweise, in welchem Stadium Du dich befinden kannst. Dementsprechend können wir unterstützend eingreifen. Wichtig ist es, den auslösenden Konflikt zu finden oder eine Schiene bzw. Wiederholung zu erkennen. Wenn der Konflikt noch aktiv ist, suchen wir gemeinsam nach Lösungsmöglichkeiten. In der konfliktgelösten Phase steht uns eine Palette an Therapiemöglichkeiten zur Verfügung, um auftretende Symptome zu behandeln.

Wir nehmen uns gerne Zeit und informieren dich zusammen mit deinen Angehörigen über die Fünf Biologischen Grundsätze, über mögliche Konfliktursachen und Lösungswege. Gemeinsam erarbeiten wir einen persönlichen Therapieplan aus und besprechen die weitere Vorgehensweise. Regelmäßig halten wir Vorträge und Tagesseminare.

Interessengemeinschaft für BioLogisches Heilwissen

Es gibt eine Interessensgemeinschaft für BioLogisches Heilwissen, die aus Therapeuten, Heilern und Interessenten besteht. Diese haben es sich zur Aufgabe gemacht, das Wissen zu verbreiten, weiter an neuen Erkenntnissen zu forschen und die Anwendung in einer für jedermann zugänglichen Therapie zu ermöglichen. Falls Sie von der Gemeinschaft profitieren wollen oder Interesse haben sich daran zu beteiligen, finden Sie mehr Information unter www.BioLogisches-Heilwissen.de.

Aktuelle Seminartermine:

Es gibt keine zukünftigen Events.